Bei Sensationen ist natürlich auch der Bürgermeister vertreten. Verhandelt er hier schon mit Alexander Kolb und Peter Hörath über einen dritten Platz?
Bei Sensationen ist natürlich auch der Bürgermeister vertreten. Verhandelt er hier schon mit Alexander Kolb und Peter Hörath über einen dritten Platz?

"Nur" 6:3 gegen Lerchenbühl reichte dank GW Bayreuth

Hätte man nicht gedacht, dass dieses Ergebnis reicht. Aber Dank der Hilfe von GW Bayreuth, die das gleiche Ergebnis in Burgkunstadt erzielten, wurde die Meisterschaft perfekt. In einem Klassespiel unterlag Sven Griesshammer seinem Gegenüber erst im Match-Tiebreak. Zur selben Zeit kämpfte Steffen Wopperer wohl mehr mit den Nerven, wie mit dem Gegner. Trotzdem holte er den wichtigen Punkt. Wie umgewandelt dann Sebastian Kolb, äußerlich ganz cool, aber trotzdem druckvoll, fegte er seinen sicherlich nicht schwachen Gegner vom Platz. Auch Daniel Eckstein musste in den Match-Tiebreak, verlor diesen aber klar. Souverän wie immer: Alexander Graf mit einer starken Vorstellung. Den obligatorischen Punkt steuerte dann "Turbo-Ötter" bei: Zweimal 6:0 im Eilzugtempo. Das erste Doppel gaben dann Sven/Sebastian unglücklich im Match-Tiebreak ab. Daniel und Dominik hatten keine Mühe, aber Alexander und Steffen. Der erste Satz ging klar an die Gäste und es drohte das Ende der Meisterschafts-Träume. Dann doch klarer Sieg im zweiten Satz und Match-Tiebreak: 10:5 für unser Team - Jubel - Bierdusche und Freudentanz. Nemmersdorf hat mit den Großen in unserem Spielkreis gleichgezogen. Wer ist Bamberg, Bayreuth oder Hof? Wir sind Nemmersdorf. Yes!

 

Die erste Bierdusche
Die erste Bierdusche
Wer ist Meister?
Wer ist Meister?
Hier herrscht noch Spannung
Hier herrscht noch Spannung
Auch die Fans freuen sich
Auch die Fans freuen sich
Und der Spielführer tropft
Und der Spielführer tropft
Immer drauf!
Immer drauf!
Wahre Männer-Freundschaft
Wahre Männer-Freundschaft
Alles gut
Alles gut

Kleine Sensation geschafft

Dass unsere Herren mit dem Wunsch-Ergebnis von 6:3 gegen Baur Burgkunstadt gewannen, war schon eine kleine Sensation. Schon in den Einzeln sahen die Zuschauer einen ganz anderen Sebastian Kolb. Ruhig und mit sauberen Vorhandschlägen zerlegte er seinen Gegner förmlich. Ebenso abgeklärt agierte wieder Alexander Graf und holte ungefährdet den nächsten Punkt. Dann kassierte allerdings Sven Griesshammer seine erste Niederlage im Trikot des ASV. Auch Steffen Wopperer fand nicht zu seinem Spiel und kassierte sogar die Höchststrafe. Eine Bereicherung für das Team: Daniel Eckstein und der aus der Herren 30 ausgeliehene Dominik Ötter. Beide liesen ihren Gegnern nicht den Hauch einer Chance. Nachdem Grisshammer/Wopperer klar verloren, zeigten Graf/Kolb eine starke Vorstellung, und gewannen ebenso klar in zwei Sätzen. Das dritte Doppel wurde wegen Verletzung nicht mehr gespielt und ging an Ötter/Eckstein. Das war eine tolle Antwort auf die unnötige Niederlage in Heinersreuth.

 

SV Heinersreuth - ASV Nemmersdorf 5:4

Klaren Siegen von Eckstein und Graf standen klare Niederlagen von Petzet und Wopperer gegenüber. Im Spitzenspiel behielt Sven Griesshammer trotz Rückstand die Nerven und spielte seine konditionellen Vorteile immer mehr aus. So hatte der Heinersreuther im Match-Tiebreak keine Chance mehr, gegen einen immer stärker werdenden Sven. Das Gegenteil dann Sebastian Kolb: immer nervöser und unruhiger, wurde er von seinem Gegenüber immer wieder ausgekontert. Lange wurde dann über die richtige Doppel-Aufstellung beraten, und Dominik Ötter/Eckstein eröffneten diese gleich mit einem klaren Sieg. Kolb/Graf wehrten sich zwar nach besten Kräften, konnten die Niederlage aber nicht verhindern. So lag es an Steffen und Sven, die den ersten Satz auch relativ klar gewannen. Der "Zweite" ging dann an Heinersreuth. Match-Tiebreak - dieser begann mit Vorteilen für den ASV. Dann häuften sich aber die umstrittenen Entscheidungen und der SVH ging aus dieser spannenden Partie als Gesamtsieger hervor.

GW Bayreuth - ASV Nemmersdorf 2:7

Auch die Bayreuther waren kein ernst zu nehmender Gegner für unsere Erste. Die einheimische Nummer eins trat schon mal gar nicht an und Griesshammer hatte kampflos gewonnen. Während Kolb, Graf, Petzet und Wopperer ihre Spiele sehr sicher gewannen, musste Daniel Eckstein in den Match-Tiebreak um diesen dann klar zu verlieren. Dasselbe passierte ihn dann im Doppel mit Kolb, während Griesshammer/Wopperer nur im zweiten Satz etwas nachliesen, ihr Match aber doch sicher gewannen. Zum dritten Doppel traten die Einheimischen wieder nicht mehr an.

ASV Nemmersdorf - TC Erkersreuth 9:0

Mit einem Sieg hatte man schon gerechnet, dass dieser aber so klar ausfiel, damit hatte keiner (außer Kolb) gerechnet. Während Neuzugang Griesshammer für seinen Sieg hart arbeiten musste, ließ Jörg Zimmermann seinen Gegner förmlich "tanzen". Klare Siege von Kolb und Ötter folgten hart erkämpfte von Wopperer und Graf. Chancenlos waren dann die Gäste in allen drei Doppeln. Eine starke Leistung der gesamten Mannschaft - und nun geht es nach GW Bayreuth.