Wie auf einem türkischen Basar
Wie auf einem türkischen Basar
Auch den Fußballern gefällt es am Tennisplatz
Auch den Fußballern gefällt es am Tennisplatz

Ohne Chance bei der 8:1-Niederlage in Engelmannsreuth

Einfach ohne Chance war man bei der neuformierten Engelmannsreuther Mannschaft, bei denen man noch vor drei Jahren gewonnen hatte. So gingen alle Einzel, die meisten klar, an die Gastgeber. Auch in den Doppeln hatte man keine Chance, nur Taubenreuther/Dittmann holten zumindest einen Ehrenpunkt.

Klarer 9:0-Sieg in Bischofsgrün

Eigentlich noch klarer als das Ergebnis war der Spielverlauf in Bischofsgrüner. Kein Einheimischer kam bei den Einzeln über vier gewonnene Spiele hinaus. Nur bei dem Doppel Zeilner/Hofmann kam so etwas ähnliches wie Spannung auf. Die Doppel Kern/Nickl und Taubenreuther/Dittmann endeten zusammen 24:1 für Nemmersdorf.

Happige 6:3-Niederlage in Gefrees

Ersatzgeschwächt war in Gefrees für die Herren 50 sowieso nicht viel zu erwarten, doch dass es nach den Einzeln 0:6 stehen würde, hatte man nicht gedacht. Mehr oder weniger klare Niederlagen setzte es für Taubenreuther, Nickl, Nürnberger, Kern, Just und Hofmann. Dass dann noch alle drei Doppel gewonnen wurden, schuldete der Tatsache, dass die Gefreeser ihre Doppel Zwei und Drei mit Ergänzungsspielern auffüllten. Nur das erste Doppel der Einheimischen spielte in guter Besetzung wurde aber von Kern/Taubenreuther bezwungen. Danach konnten auch Nickl/Nürnberger und Just/Hofmann etwas zur Ergebnis-Kosmetik beitragen.

Bilder vom Spiel gegen Melkendorf

Neuzugang Christian Dittmann gewann Einzel und Doppel
Neuzugang Christian Dittmann gewann Einzel und Doppel

Gut gekämpft und doch verloren

Durch einen starken zweiten Satz schaffte es Peter Nickl zwar in den Match-Tiebreak, musste diesen dann aber dem Melkendorfer überlassen. Christian Dittmann hatte dann mit seinem Gegenspieler wenig Mühe. Gegen die starke Nummer Eins der Gäste stand Alfred Taubenreuther auf verlorenem Posten. Udo Nürnberger holte in einem seiner besten Spiele im Nemmersdorfer Trikot den zweiten Punkt. Bernd Just und Manfred Hofmann wehrten sich nach besten Kräften, konnten aber beide die Niederlage nicht abwenden. Nun stand es nach den Einzeln 4:2 für die starken Melkendorfer und man rechnete sich für die Doppel nicht mehr allzu viel aus. Allerdings wurden die beiden ersten Doppel Taubenreuther/Dittmann und Nickl/Nürnberger immer besser und kämpften die Gäste förmlich nieder. Jetzt musste das letzte Doppel über Sieg oder Niederlage entscheiden. Und es begann sehr gut - souveräner Sieg im ersten Satz. 6:6 im Zweiten und glatte Niederlage im Teabreak. Match-Tiebreak - 5:2 Melkendorf, dann 9:6 Nemmersdorf. Aber Just/Kern schafften diesen einen Punkt nicht und mussten sich nach einigen glücklichen Bällen der Gäste geschlagen geben. Trotz der Niederlage ein Kompliment der gesamten Mannschaft für ein tolles kämpferisches Spiel.

Kein Zweikampf sondern faires shake Hands von Peter
Kein Zweikampf sondern faires shake Hands von Peter
Da reichte die Kamera nicht aus, so hoch sprang Peter in einem tollen Doppel
Da reichte die Kamera nicht aus, so hoch sprang Peter in einem tollen Doppel
Gingen erneut als Sieger vom Platz: Alfred und Christian
Gingen erneut als Sieger vom Platz: Alfred und Christian
Erneut verwöhnte Daniela Nickl die Spieler mit ihren Kochkünsten
Erneut verwöhnte Daniela Nickl die Spieler mit ihren Kochkünsten