Der Meister steht fest, allerdings fehlen einige Spieler
Der Meister steht fest, allerdings fehlen einige Spieler

ASV Nemmersdorf - TC Münchberg 8:1

Griesshammer, Eckstein, Herzog und Felser hatten wenig Mühe mit ihren Spielpartnern. Mehr Anstrengen mussten sich da schon Herzog und Kolb Alexander, der sogar in den Match-Tiebreak musste, und den dann knapp gewann. Auch die Doppel gingen mit 2:1 an den bereits feststehenden Meister.

 

TSV Hof - ASV Nemmersdorf 3:6

Griesshammer und Ötter erzielten ihre Siege im Eiltempo, während Eckstein (Match-Tiebreak) und Peter Hörath (Tiebreak) schon härter kämpfen mussten. Nichts zu holen gab es für Zimmermann und Dorna. Den nötigen Siegpunkt holten dann Sven und Dominik relativ sicher im ersten Doppel. Mit dem Doppelsieg von Dorna/Hörath hatte man nicht unbedingt gerechnet, genau sowenig, wie mit der Niederlage von Zimmermann/Eckstein. Durch diesen Sieg stehen die Herren 30 vorzeitig als Mester fest.

Gegner Gefrees nicht angetreten

Leider kam das Spitzenspiel der Herren 30 gegen Gefrees nicht zustande, da Gefrees keine Mannschaft stellen konnte. Auch eine Verlegung scheiterte.

ASV Nemmersdorf - TB Marktleuthen 9:0

Alle sechs Spieler brannten förmlich ein Feuerwerk gegen hilflose Gäste ab. Grießhammer, Graf, Ötter, Zimmermann, Kolb und auch Dorna gewannen souverän in zwei Sätzen. Bei den Doppeln änderte sich auch nichts, zu klar war die Überlegenheit der Einheimischen.

RW Bayreuth - ASV Nemmersdorf: 2:7

Griesshammer, Ötter, Zimmermann und Kolb Alex liesen die Gastgeber mit 0:8-Sätzen und 9:48 Spielen aber sowas von abblitzen, dass sie sich über den Sieg gegen Udo Stelzel gar nicht mehr freuen konnten. Auch Felser musste sich nur einen Satz lang wehren, dann hatte er seinen Gegenüber sicher im Griff. Die ersten beiden Doppel endeten ebenso deprimierend wie die Einzel für GW: 2:18. Das dritte Doppel wurde nicht mehr gespielt.