Flucht vor dem Regen
Flucht vor dem Regen

Mit letztem Aufgebot den zweiten Rang verteidigt

Spielführer Ötter musste diesmal sein Team mit Spielern aus der "Ersten" und Herren 50 auffüllen, trotzdem gelang ein zum Schluss souveräner 6:3-Erfolg über Hollfeld. So richtig stark waren die Gäste aber nur im vorderen Paarkreuz. Hier putzte aber Dominic den Hollfelder Fußball-Spielertrainer gnadenlos weg. Graf fand gegen seinen Gegenüber kein Mittel und musste eine Niederlage einstecken. Warum Rimpu nach gutem ersten Satz dann total unter ging, kann er wohl selbst nicht erklären. May und Petzet gewannen dann relativ sicher, und "Oldie" Taubenreuther lies nach der großen Regenpause nichts mehr anbrennen - 4:2. Nachdem man beide Doppel souverän gewann, musste (Dunkelheit) und konnte das dritte Doppel nicht mehr gespielt werden und ging an Hollfeld. Trotz ständiger Personalprobleme eine gute Serie für das Herren-30-Team.

 

Ein guter Satz war zu wenig - Rimpu bei seiner Matchtiebreak-Niederlage
Ein guter Satz war zu wenig - Rimpu bei seiner Matchtiebreak-Niederlage
Regenpause
Regenpause
Die Zuschauer nahmen es gelassen
Die Zuschauer nahmen es gelassen

Herren 30 drehten in Pottenstein den Spieß um

Nach den Einzeln stand es 3:3. Nun kam es auf die Doppel an und unser Dreier-Doppel konnte wegen Verletzung nicht mehr antreten - 4:3. Aber auch die Doppel-Gegner von Ötter/Nickl gaben nach klaren Rückstand auf- 4:4. Das Einser-Doppel musste entscheiden. Hier wurde noch Kolb Sebastian "eingeflogen", und er beendete zusammen mit Graf das Match zum 4:5-Sieg. Zuvor hatten Graf, Ötter und Rimpu gepunktet. Zimmermann, Nickl und Herzog gingen leer aus.

 

In den Doppeln die Sensation vergeben

Das war schon eine dicke Überraschung, nach der klaren 1:8-Heimniederlage, dass unser Team nach den Einzeln 2:4 führte. Ein Doppel wird man ja wohl nach Hause bringen! Dachten alle. Doch alle Doppel gingen überraschend klar an Gefrees. Hätte man anders aufstellen sollen? Aber hätte das was geändert? In den Einzeln mussten Griesshammer, Graf, Ötter und Golla hart um ihre Siege kämpfen. Zimmermann und Hörath mussten Niederlagen hinnehmen. Dass es trotz der schönen Führung nicht zum Sieg reichte, ist zwar ärgerlich, schmälert aber die gute Gesamtleistung nicht.

 

Starke Gefreeser eine Nummer zu groß bei der 1:8-Heimniederlage

Keinen Grund zum ärgern hatten die Herren 30 bei ihrer klaren Heimniederlage, denn bis auf Dominik Ötter waren alle klar unterlegen. Aber auch Dominik musste am Ende eine Niederlage einstecken. Den Ehrenpunkt holten dann Zimmermann/Hörath im Doppel. Weiterhin spielten noch Graf, Kolb Alex und Stelzel.

 

Keine Mühe mit schwachen Hollfeldern

Bis auf Luci Rimpu, der im Matchtiebreak verlor, hatte kein Nemmersdorfer Schwierigkeiten mit seinem Gegner. In den Doppeln mussten Graf/Zimmermann in den Matchtiebreak, gewannnen diesen aber. Ötter/Golla hatten keine Mühe und auch und auch der starke Stelzel gewann mit Rimpu klar. 

 

Sieg gegen Pottenstein in den Doppeln verpasst

Erwartungsgemäß erzielten Alexander Graf und "Kapitän" Dominik Ötter zwei  klare Siege, während Stefan Golla und Udo Stelzel ebenso klar verloren. Danach gab allerdings Stefan Dorna seine Punkte ab. Überraschend sicher erzielte dann Lucian Rimpur einen klaren Sieg und glich in den Einzeln zum 3:3 gegen starke Pottensteiner aus. Zwei Siege aus drei Doppeln ist machbar und Ötter/Golla holten gleich den ersten Sieg souverän. Dorna/Rimpu hatten keine Siegchance, so lag alles an Graf/Stelzel. Die Hoffnung schwand nach klarer Niederlage im ersten Satz, war aber nach gewonnenem Zweiten wieder zurück. Im Matchtiebreak brachen sie aber regelrecht ein, und mussten Spiel, Satz und Sieg den Gästen überlassen.

Einzel: Graf -Böhmer 7:5, 6:1; Ötter - Rogler 6:1, 6:1; Goller - Grellner 0:6, 4:6; Stelzel - Brütting 2:6, 0:6; Rimpu - Bauer 6:3, 6:2.

Doppel: Ötter/Golla - Böhmer/Bauer 6:2, 6:1; Graf/Stelzel - Grellner/Brütting 1:6, 6:4, 3:10; Dorna/Rimpu 1:6, 4:6.

 

Das Spiel der Herren 30 in Gefrees wurde auf 20. Juni 2019 verlegt.