Diesmal war aber eine komplette Damen-Mannschaft anwesend
Diesmal war aber eine komplette Damen-Mannschaft anwesend

Arbeitsdienst mit Rekord-Besuch

So macht ein Arbeitsdienst Spaß, denn es fanden sich 15 Aktive ein, und alle Arbeiten, die man sich vorgenommen hatte, konnten auch erledigt werden. Dadurch ist momentan kein Arbeitsdienst mehr nötig und die Abteilungsleiterin wird alle informieren (neue App) wenn der Sand eintrifft, denn erst dann kann weiter gemacht werden. 

 

Auch eine Pause ist mal nötig
Auch eine Pause ist mal nötig

Bericht von der Jahreshauptversammlung der Abteilung

Um 13.15 Uhr eröffnet die Abteilungsleiterin Birgit Ziegler die Versammlung im ASV Sportheim. Nur neun weitere Mitglieder (keine Dame) zeigten Interesse an den Geschehnissen innerhalb der Abteilung. Zeilner erwähnte, dass Peter Nickl an der Jahres-Bezirksversammlung in Kulmbach teilgenommen hat, aber keine Neuigkeiten mitbringen konnte. Ebenso erwähnte er, dass eine Sanierung der Plätze aus technischen Gründen, erst im Herbst durchgeführt werden kann, die Plätze jetzt aber in Eigenregie hergerichtet werden müssen. Ziegler berichtete von den drei größeren Veranstaltungen, wobei der Preisschafkopf Probleme bereitet. Nur 48 Personen nahmen am letzten Turnier teil. Besser liefen die Saisoneröffnung am 1. Mai und das Sommernachtsfest. Leider ist die Mitgliederzahl nun unter die magische 100 gerutscht (99). Diese will man versuchen mit verstärkter Nachwuchswerbung wieder zu erhöhen. Bernd Just berichtete von einem guten Kontostand, was aber auch nötig ist, da die Sparte sich komplett selbst trägt. Bei einer anschließenden Diskussion konnte Ziegler davon überzeugt werden, dass die Küche in der Hütte unbedingt erneuert werden müsste. Das kaputte Teil an der Boccia-Bahn wird von Zeilner erneuert. Kern wies nochmal darauf hin dass die Aussenanlage in schlechtem Zustand war und ist. Hier bringt vielleicht eine ins Leben gerufene App-Gruppe Verbesserung. Um 14.30 Uhr beendete die Vorsitzende die Versammlung.

 

Gruppen für die Saison 2019 stehen fest

Sehr zur Unzufriedenheit einiger Tennisspieler dürfte die Einteilung der Gruppen verlaufen sein. Denn die Damen und die Herren 50 wurden in Gruppen mit nur drei anderen Vereinen aufgeteilt. Die Herren spielen weiterhin in der Bezirksliga, sind also nicht abgestiegen.

Damen: SV Bronn, TSV Mistelbach, FC Troschenreuth.

Damen 30: TC Bischofsgrün, TC Eckersdorf, TC Lerchenbühl II, TC Engelmannsreuth

Herren: SV Reundorf, MTV Bamberg, TC Bamberg II, RW Bayreuth, TC Baur Burgkunstadt, WB Thurnau, TSV Melkendorf

Herren 30: TC Eckersdorf, TC Hollfeld, TC Pottenstein, RW Gefrees

Herren 50: SV Neuses, TC Marktrodach, TSV Melkendorf